Ein Wasserschaden und die darauf folgende Bautrocknung sollten unbedingt von einem Profi ausgeführt werden. Werden durch eine unsachgemäße Sanierung Folgeschäden verursacht, die vielleicht erst viel später auftreten, zahlt die Versicherung dafür nicht. Bevor die Bautrocknung durchgeführt wird, muss der Stromzähler abgelesen werden, damit man die hohen Stromkosten für die Trocknungsgeräte, die zur Bautrocknung eingesetzt werden, erstattet bekommt. Zunächst muss mit einer Leckortung die genaue Stelle ermittelt werden, wo das Wasser austritt. Die modernen Geräte zur Leckortung zeigen genau die Bruchstelle an und es müssen heute deutlich weniger Fliesen abgeschlagen und Wände aufgebrochen werden, um die Leckstelle zu erreichen, als in früheren Zeiten. Dennoch müssen unter Umständen für die Bautrocknung weitere Löcher gebohrt werden. Das Wasser sucht sich nun einmal leider seinen Weg auch durch die Dämmung in den Wänden und im Fußboden. Hier ist es bei der Bautrocknung, nur schwer wieder herauszubekommen.

Bautrocknung nötig aber unangenehm

Auf keinen Fall sollte die Phase der Bautrocknung nach einem Wasserschaden verkürzt werden. Zwar ist die Bautrocknung für die Bewohner sehr unangenehm, da sie rund um die Uhr laute und störende Geräusche verursacht. Zudem muss meist ein Fenster teilweise offenbleiben, aus dem der Abluftschlauch die nasse Luft ableitet. Die restlichen Türen und Fenster müssen jedoch fest geschlossen bleiben. Der Raum kann kaum sinnvoll genutzt werden während der Bautrocknung. Zudem kann es notwendig sein, dass noch weitere Löcher in den Fußboden oder die Wände gebohrt werden. Dennoch darf die Bautrocknung nicht unterbrochen werden, sondern die Geräte müssen Tag und Nacht laufen. Sind an den Geräten zur Bautrocknung zusätzliche Behälter angebracht, die das Wasser aus Wand und Boden auffangen sollen, müssen diese regelmäßig überprüft und entleert werden. Im Grunde kann man das Haus während einer Bautrocknung nicht verlassen. Es muss ständig jemand anwesend sein, der sich um die Geräte kümmert. Sollte einmal die Sicherung durch die hohe Belastung herausspringen, muss diese natürlich sofort wieder hereingedrückt werden, um eine gute und zuverlässige Bautrocknung nicht zu gefährden.

>> Ratgeber Versicherung – Schimmel verhindern durch Bautrocknung

Aktuelle Informationen